Der Schatz von Esperaza

Veröffentlicht auf von asmodeus

Zu Beginn des Jahres 1898 machte ein gewisser Mr Paul Liau, den bisher wohl spektakulärsten Fund, in der Umgebung von Rennes-le-Château. Auf einem Feld, hinter dem kleinen Bahnhof von Esperaza entdeckte er eine grosse Menge Gold- und Silbermünzen, aus der Zeit Louis XIII und Louis XV. Frédéric Droulers scheut sich nicht, diesen Fund mit dem berühmten Pariser Schatzfund in der Rue Mouffetard, in den fünfziger Jahren zu vergleichen. Doch weder er noch irgend ein anderer Experte fand bisher eine Erklärung dafür, woher dieser reiche Münzschatz stammen könnte. Die Ortsgeschichte verzeichnet kein Ereignis, dem der Schatz zugeordnet werden könnte. Keine volkstümliche Überlieferung bewahrt die Erinnerung an einen verborgenen Schatz in Esperaza. Andererseits könnten Schatzsagen, die man sich über Rennes-le-Château erzählt, ursprünglich jenen Schatz gemeint haben, der bei Esperaza verborgen lag.

Wahrscheinlich ein Emigrantenschatz, der in grosser Eile von seinem Besitzer einfach in der Erde vergraben worden ist. Nichts Ungewöhnliches in jener Zeit, als den nach Spanien fliehenden „Feinden des Volkes“ an allen Wegen revolutionäre Häscher und noch mehr Banditen auflauerten.

Prof.ren. asmodeus

Veröffentlicht in Schatzfunde bei RLC

Kommentiere diesen Post