Münzschatz von Cassaignes

Veröffentlicht auf von asmodeus

Münzschatz von Cassaignes


In Cassaignes, gegenüber dem Château Blanchefort, entdeckte man 1980, bei der Suche mit einem Detektor, einen Hort, der aus 300 Goldmünzen bestand. Der glückliche Schatzfinder deklarierte seinen Fund ordnungsgemäss und löste damit intensive Untersuchungen durch die Gendarmerie im Bereich der Fundstelle aus, welche jedoch zu keinen weiteren Ergebnissen führten. Sicherlich rechneten die Flics nicht wirklich damit, möglicherweise Hinweise zu entdecken, die ihnen bei der Aufklärung eines Mordes dienlich sein könnten, der sich vor ungefähr 150 Jahren in Coustaussa ereinete. Dem rätselhaften Mord an Abbé Gélis, einem Amtsbruder und Freund von Béranger Saunière.

Prof.ren. asmodeus

Veröffentlicht in Schatzfunde bei RLC

Kommentiere diesen Post