Gold in der Couleurs-Schlucht

Veröffentlicht auf von asmodeus

Gold in der Couleurs-Schlucht


Nicht in einer der weiter vorn beschriebenen Höhlen, doch zu ihren Füssen, am Grunde der Couleurschlucht, die sich an der Südflanke von Rennes-le-Château tief in das Plateau eingräbt, ist ebenfalls ein Schatzfund gemacht worden. Er bestand wiederum aus Gold, welches wohl noch eingeschmolzen werden sollte. Die Fundstelle, direkt im Bachlauf, bei den Überresten einer alten Mühle, verdient auf jeden Fall wegen dieses Fundes Aufmerksamkeit. Denn an einer bestimmten Stelle, dort, wo das Wasser in seinem Lauf eine Schwelle zu überwinden hat, verbirgt sich am Grund des Flüsschens eine Öffnung, durch die man nach hinten, unter die besagte Schwelle, durch einen Gang in eine Grotte gelangt. Der gesamte Hohlraum steht für gewöhnlich voll Wasser. Ein englisches Team pumpte die kleine Anlage in den 80er Jahren leer, nachdem der Couleursbach im Sommer umgeleitet worden war. Die Briten untersuchten den Gang und die Grotte, ohne dass sie nennenswerte Funde gemacht hätten. Meinten jedoch, dass der Hohlraum möglicherweise von Menschenhand geschaffen worden sein könnte.

Hier kommt einem natürlich die alte Sage vom Grab im Busento in den Sinn, in dem Alarich I, der bekannteste König der Wisigoten, kurz nach der Plünderung Roms, zusammen mit einem gewaltigen Schatz, bestattet worden sein soll. Der Gedanke drängt sich ja auch geradezu deshalb auf, weil Alarichs Wisigoten nach dessen Tode auf beinahe schon direktem Wege hierher, nach Aquitanien, in die damalige römische Provinz Septimanien, gelangten – und wie es der „Zufall“ so will – schon bald darauf, oben auf dem Berg, eine ihrer mächtigsten Festungen bauten – das alte Rhedae, an welches heute nur noch der Name von Rennes-le-Château erinnert, und ein paar wenige Partien, in den Mauern des uralten Schlosses im Ort, wie z.B. der immer noch eindrucksvolle Saal.

Wäre es also möglich, dass die alte Sage vom Grab im Busento in ihrem Kern vielleicht eine Erinnerung an einen Bestattungsbrauch bewahren könnte, den die Wisigoten bei bestimmten Gelegenheiten übten?

Prof.ren. asmodeus

Veröffentlicht in Schatzfunde bei RLC

Kommentiere diesen Post